"Herz statt Schmerz" Anspiel Kreuz und Quer am 3.2.2019


Anrufer: Hallo, ich habe hier ein neues Programm, das würde ich gerne auf meinem persönlichen System installieren. Es heißt LIEBE. Was soll ich machen?

Hotline: Auf Ihrer Festplatte gibt es eine Partition, die heißt HERZ. Haben Sie die?

Anrufer: Ach so, das ist der Trick! Ich hab`s immer auf der Hauptpartition KOPF versucht. Na gut, ich probier`s mal.... Mist, HERZ ist aber ziemlich voll.

Hotline: Machen Sie mal den Task-Manager auf und gucken unter Prozesse. Was läuft denn da so?

Anrufer: Oh weh, Alte_Verletzungen.exe, Groll.com., Geiz.com., Ablehnung.exe und lauter so Zeug. Vor allem Hass.exe - boah, das krallt sich bald den ganzen Speicher!

Hotline: Kein Problem. LIEBE wird vieles davon automatisch aus Ihrem Betriebssystem raushauen. Manches bleibt zwar im Hintergrund aktiv, wird aber keine anderen Programme mehr stören. Alte_Verletzungen.exe , Geiz.com und vor allen Dingen Hass.exe müssen Sie aber vor der Installation selbst vollständig löschen.

Anrufer: Nein! Das ist ein ganz wichtiges altes Stück! Das hat mich Jahrzehnte gekostet all die Komponenten dafür zu sammeln. Muss das wirklich raus?

Hotline: Ja, das ist unumgänglich. Gehen Sie ins Startmenü und suchen sie Zubehör / VERSÖHNUNG. Das lassen Sie so oft laufen, bis Geiz.com und die Alte_Verletzungen.exe und Hass.exe vollständig raus sind.

Anrufer: Na gut, wenns unbedingt sein muss. LIEBE ist mir einfach sehr empfohlen worden, das Ding will ich unbedingt hier laufen haben! So geschafft...Hm, Programm läuft aber immer noch nicht!

Hotline: Haben Sie wirklich alles?

Anrufer: Ja, natürlich. Oh, da unten ist noch was: GÖTZEN.exe.

Hotline: Kann man leicht übersehen.

Anrufer. Auch löschen?

Hotline: Natürlich, unbedingt! GÖTZEN.exe blockiert sonst alles!

Anrufer: Echt? Da ist aber auch GELD.exe, MENSCHEN.exe und ANERKENUNG.exe drin! Das brauch ich doch! Braucht doch jeder Mensch!

Hotline: Klar. Aber nicht unter GÖTZEN.exe. Da ist es das reinste Teufelszeug.

Anrufer: Na gut. Hab ich schon gelöscht.

Hotline: Jetzt müsste LIEBE laufen.

Anrufer: Tut es aber nicht. Da steht jetzt ERROR 490 - Programm läuft nicht auf internen Komponenten. Was soll denn das?

Hotline: Nichts Schlimmes, ist ein altbekanntes Problem. Es bedeutet, dass LIEBE für externe Herzen konfiguriert ist, aber auf Ihrem eigenen ist es noch nicht gelaufen. Das ist eine von diesen etwas komplizierten Sachen. Ich sags mal so: Ohne GOTT läuft Ihr Programm nicht. Anrufer: Hä???

Hotline: Können Sie den Ordner GOTT finden?

Anrufer: Ja, hab ich!

Hotline: Wunderbar. Klicken Sie auf die folgenden Dateien und kopieren die in den Ordner MEIN HERZ, und zwar: VERGEBUNG.doc, WERTSCHÄTZUNG.doc und GÜTE.txt. Außerdem bitte SCHLECHTES GEWISSEN.exe aus allen Ordnern löschen und dann den Papierkorb leeren, sonst kommen die immer wieder zurück.

Anrufer: LIEBE installiert sich von selbst. Ist das gut so?

Hotline: Ja, so gehört das. Nun sollte eine Nachricht auftauchen, dass sich LIEBE immer neu lädt, solange Ihre HERZ_Festplatte läuft. Sehen Sie diese Nachricht?

Anrufer. Seh ich. Ist die Installation abgeschlossen?

Hotline: Ja, jedoch denken Sie bitte daran, dass Sie bis jetzt nur die Basisversion installiert haben. Sie müssen sich nun mit anderen HERZEN vernetzen, damit Sie an die Upgrades rankommen.

Anrufer: O.k.Klasse! MEIN HERZ lädt gerade eine wunderschöne Melodie. Auf meinem Bildschirm läuft LÄCHELN.mpg. WÄRME.exe. FRIEDE.exe, ZUFRIEDENHEIT.doc und lauter so Sachen breiten sich gerade im Speicher aus. Fühlt sich gut an.

Hotline: Fein. Damit ist LIEBE installiert und läuft. Von diesem Punkt an sollten Sie gut alleine weiterkommen.

Anrufer: Jetzt brauchen Sie sicher meine Kontonummer wegen der Abbuchung.

Hotline: (lacht): Nein, LIEBE ist Freeware. Geben Sie das Programm bitte an jeden weiter, den Sie treffen, mit allen Komponenten. Die Leute werden es dann ihrerseits weiterverbreiten, und ich wette, dass Sie dann von denen eine Menge ganz feiner neuer Module zurückbekommen

Anrufer: Gebongt, will ich gerne machen. Vielen Dank für die Hilfe.



(Autor unbekannt, überarbeitet von Dieter Opitz)